Allgemeine Informationen

Schulporträt

In Zofingen besuchen rund 1300 Kinder und Jugendliche die Schule und den Kindergarten. Sie teilen sich auf 52 Klassen in vier Schulhäusern und sieben Kindergärten mit total elf Abteilungen auf. Die Schülerinnen und Schüler werden von gegen 150 Lehrpersonen unterrichtet. Die operative Leitung von Schule und Kindergarten liegt in den Händen einer sechsköpfigen Schulleitung. Die ihr vorgesetzte Schulpflege mit fünf Mitgliedern befasst sich vor allem mit strategischen Entscheidungen.

Die Schulleitung wurde in Zofingen auf Beginn des Schuljahres 2004/05 eingeführt. Neben dem vollamtlichen Gesamtleiter gehören ihr fünf Schulleitende mit Pensen zwischen 50 und 90% an. Der Gesamtleiter wird durch die Schulverwaltung unterstützt. Schulverwaltung und Gesamtleiter sind in Räumlichkeiten im Stadthaus an der Hinteren Hauptgasse untergebracht.

Rund 480 Schülerinnen und Schüler besuchen das altehrwürdige Gemeindeschulhaus (GMS). Die darin untergebrachten Abteilungen umfassen die Primar-, die Sekundar- und die Realschule. Insgesamt unterrichten über 50 Lehrpersonen im GMS. Die Schulleitung ist auf zwei Personen aufgeteilt: Den Schulleiter OS SeReal und die Schulleiterin KG Primar Mitte. Im Weiteren verfügt das GMS über ein eigenes Sekretariat. Im Rahmen der Regionalisierung der Oberstufe (REGOS) besuchen seit dem Schuljahr 2005/06 auch SchülerInnen aus Bottenwil und Uerkheim die Sekundar- und die Realschule im GMS.

In der Bezirksschule kommen die SchülerInnen neben Zofingen vor allem aus den Gemeinden Brittnau, Strengelbach, Wikon, Uerkheim und Bottenwil. Rund 30 Lehrpersonen unterrichten 310 Schülerinnen und Schüler. Geleitet wird die Bezirksschule vom Schulleiter OS Bez, der in seiner Arbeit von einem Sekretariat unterstützt wird.

Die Quartierschule Zofingen (QSZ) ist im grossen Komplex des Bildungszentrums Zofingen (BZZ) angesiedelt. Sie teilt sich dort ein Schulhaus mit der Heilpädagogischen Schule Zofingen (HPS). Die 10 Klassen mit rund 200 Kindern werden von über 20 Lehrpersonen unterrichtet. Die kleinste Zofinger Schule ist die Quartierschule Mühlethal (QSM). In einer idyllischen Lage im Ortsteil Mühlethal gelegen – einer bis 2001 selbstständigen Gemeinde – beherbergt sie 66 Kinder und rund 15 Lehrpersonen. Die zwei Quartierschulen werden von je einer Schulleiterin geführt.

Der Kindergarten schliesslich ist dezentral über die ganze Stadt verteilt. Einzig im Mühlethal befindet er sich direkt beim Schulhaus. Drei Kindergärten (Altachen, Kornhaus und Mühlematt) beherbergen jeweils zwei Abteilungen. Ein spezielles Angebot bietet der 2012 eingeführte Kindergarten „Natur und Bewegung“. In diesem freiwilligen Angebot findet rund die Hälfte des Unterrichts draussen statt. Total besuchen in Zofingen über 200 Kinder die elf Kindergartenabteilungen. Sie werden von mehr als 20 Lehrpersonen unterrichtet. Organisatorisch ist jeder Kindergarten einem Schulhaus in seiner Nähe angeschlossen. Die Führung obliegt der jeweiligen Schulleiterin des entsprechenden Schulhauses (vgl. Schulführung > Schulleitung).

Bereits seit 2006 gelten in Zofingen für Kindergarten und Primarschule Blockzeiten. Alle Kinder dieser Stufen besuchen den Unterricht jeden Morgen von 08.15 bis 11.45 Uhr. Die Primarschule wird seit August 2009, die Oberstufe seit August 2011 integrativ geführt. Das bedeutet, dass es in Zofingen weder Einschulungs- noch Kleinklassen gibt.

Für Kinder der Primarschule und des Kindergartens werden im Bereich GMS (Weiherstrasse) wie auch im Bereich QSZ (Spittelhof) ausserschulische Betreuungsmöglichkeiten angeboten (vgl. Betreuungsangebote > Mittagstisch resp. Betreuungsangebote > Tagesstrukturen).



Stand: 08. August 2015